Clean & Seal ® Behandlungskonzept gegen periimplantäre und parodontale Infektionen

Indikationen
Peridontitis, periimplantäre Mukositis
Produkte
Perisolv, Hyadent BG
Zusammensetzung
Natrium-Hypochlorit mit Aminosäuren, vernetzte Hyaluronsäure

Verwendete Produkte

Warum Clean & Seal gegen periimplantäre und parodontale Infektionen einsetzen?

Das Reinigen & Versiegeln Konzept, das auf der Grundlage wissenschaftlicher Daten [1, 2] entwickelt wurde, bietet Anleitung und Unterstützung beim Abfangen von periimplantären und parodontalen Erkrankungen. Es ermöglicht dem Kliniker, den Zahn oder die Implantate zu retten und die weitere Entwicklung der periimplantären oder parodontalen Erkrankung zu verhindern, was wiederum dazu beiträgt, größere Eingriffe zum Wiederaufbau von Gewebe zu vermeiden.

Parodontitis, periimplantäre Mukositis und Periimplantitis sind bakterielle Entzündungen mit ähnlichen Symptomen. Die zugrunde liegende Ursache für alle drei Indikationen, die ähnlich verlaufen, ist bakterieller Zahnbelag, der einen Biofilm bildet, der reich an pathogenen Bakterien ist.
Die Aufweichung des Biofilms und die effektive Beseitigung der Bakterien ist die wichtigste Voraussetzung

Hinsichtlich der periimplantären Erkrankungen werden diese in zwei Untergruppen unterteilt: die periimplantäre Mukositis [1-3], die durch eine Weichgewebeentzündung ohne Knochenverlust gekennzeichnet ist, und die Periimplantitis, die durch einen fortschreitenden Verlust des stützenden Knochens gekennzeichnet ist [4]. Unbehandelt kann die Periimplantitis im schlimmsten Fall zum Verlust des betroffenen Implantats führen. Dieses Problem ist für Kliniker relativ neu und für Patienten unbefriedigend. Es ist von grosser Bedeutung, die periimplantäre Erkrankung in einem frühen Stadium zu behandeln, wobei die Infektionskontrolle und ein umfassendes Debridement entscheidend für positive Behandlungsergebnisse sind [1, 2]. Die Erfolgswahrscheinlichkeit wird durch die unterstützende Anwendung von Versiegelungsmitteln zum Schutz und zur Regenerationsunterstützung sowie durch regelmässige Nachkontrollen zur Überwachung und Kontrolle der Entzündung weiter erhöht [6].

Das zweistufige Clean & Seal-Verfahren bei parodontalen und periimplantären Infektionen

Reinigungseffekt mit Perisolv:

  • Aufweichen der extrazellulären Matrix des Biofilms [5]
  • Verbessern der Bakterienentfernung durch mechanisches Debridement
  • Beseitigung des Biofilms

Versiegelungswirkung mit Hyadent BG:

  • Zieht Blut an und stabilisiert das Koagulum zur Unterstützung der Geweberegeneration
  • Bakteriostatische Wirkung zum Schutz der gereinigten Stelle
  • Wachstumsfaktoren, die von Hyaluronsäure angezogen werden
  • Koordiniert die Entzündung und beschleunigt die Angiogenese

Das Clean & Seal-Protokoll ?

Clean & Seal ist ein Behandlungsprotokoll zur Bekämpfung von Mukositis, indem der Biofilm mit Perisolv beseitigt und eine nachhaltige Heilung des Weichgewebes mit Hyadent BG sichergestellt wird.

Parodontale und periimplantäre Abfangung mit Clean & Seal: Hypochlorit-Natrium und Hyaluronsäure gegen Mukositis und Parodontitis

Wie wendet man PERISOLV und hyaDENT BG (Clean & Seal) an?

Fallbericht : Mukositis behandelt mit Clean & Seal

Behandlung der Mukositis von Dr. Marisa Roncati mit PeriSolv und HyadentBG

Wissenschaftliche Literatur und klinische Studien

  1. Jepsen S et al. Primary prevention of periimplantitis: managing periimplant mucositis. J Clin Periodontol 2015; 42(Suppl. 16): S152-S157. doi: 10.1111/jcpe.12369.
  2. Costa FO et al. Peri-implant disease in subjects with and without preventive maintenance: a 5-year follow-up. J Clin Periodontol 2012; 39(2): 173-183. doi: 10.1111/j.1600-051X.2011.01819.x.
  3. Heitz-Mayfield LJ and Salvi GE. Peri-implant mucositis. J Periodontol 2018; 89(Suppl 1): S257-S266. doi: 10.1002/JPER.16-0488.
  4. Berglundh T et al. Peri-implant diseases and conditions: Consensus report of workgroup 4 of the 2017 World Workshop on the Classification of Periodontal and Peri-Implant Diseases and Conditions. J Periodontol 2018; 89(Suppl 1): S313-S318. doi: 10.1002/JPER.17-0739.
  5. Jurczyk K et al. In-vitro activity of sodium-hypochlorite gel on bacteria associated with periodontitis. Clin Oral Investig 2016; 20(8): 2165-2173. doi: 10.1007/s00784-016-1711-9.
  6. Pirnazar P et al. Bakteriostatische Effekte von Hyaluronsäure. J Periodontol 1999; 70(4): 370-374. doi: 10.1902/jop.1999.70.4.370.
  7. Engstrom PE et al. The effect of hyaluronan on bone and soft tissue and immune response in wound healing. J Periodontol 2001; 72(9): 1192-1200. doi:10.1902/jop.2000.72.9.1192.
  8. Asparuhova M et al. Activity of two hyaluronan preparations on primary human oral fibroblasts. J Periodontal Res 2018; 54(1): 33-45. doi: 10.1111/jre.12602.
  9. Longaker T et al. Studies in fetal wound healing. V. A prolonged presence of hyaluronic acid characterizes fetal wound fluid. Ann Surg 1991; 213(4): 292-296. doi: 10.1097/00000658-199104000-00003.
  10. Mast BA et al. Hyaluronic Acid Modulates Proliferation, Collagen and Protein Synthesis of Cultured Fetal Fibroblasts. Matrix 1993; 13(6): 441-446. doi: 10.1016/s0934-8832(11)80110-1.
  11. Iorio-Siciliano V, Ramaglia L, Isola G, Blasi A, Salvi GE, Sculean A. Veränderungen der klinischen Parameter nach der Zugabe von lokalem Natriumhypochlorit-Gel bei der minimal-invasiven nicht-chirurgischen Therapie (MINST) von Parodontaltaschen: eine 6-monatige randomisierte kontrollierte klinische Studie. Clin Oral Investig. 2021 Mar 9. doi: 10.1007/s00784-021-03841-8. Epub ahead of print. PMID: 33687555.